[Tutorial] Eine Einführung in Maven – Teil 1 / 2

Apache Maven Project

In diesem Blog Beitrag soll es einmal um ein Maven Tutorial mit einer kurzen Einführung gehen. Dies ist der 1. Teil, bei dem es um die allgemeinen Sachen und die Projekt Erstellung geht, im 2. Teil geht es um die eig. pom.xml Konfiguration, dependencies, Maven Plugins usw.

Maven ist ein Build & Dependencie Management Tool hauptsächlich für Java von der Apache Software Foundation, aber auch einige andere Programmiersprachen werden unterstützt.

Man kann es in etwa mit cmake unter C / C++ vergleichen, mit dem Unterschied, dass Maven um ein vielfaches mächtiger ist, als cmake.

 

 

Das Problem

Früher hat man die libraries als JAR Datei herunterladen und dann in der IDE den Pfad angeben müssen, welche Libraries beim Builden mit einbezogen werden sollten.

Solange nur eine Person an dem Projekt arbeitet oder man nur wenige Abhängigkeiten (libraries) genutzt hat, war dies kein Problem, sobald aber mehrere im Team am selben Projekt gearbeitet haben, musste jeder einzelne die Libraries manuell einbinden, was früher oder später für neue Teammitglieder aufwendig und nicht gerade erfreulich war.

IDEA Libraries

IDEA Libraries

 

Hinweis zum Bild: In dem Bild sind Maven dependencies integriert, aber es kommt auf das selbe hinaus. Ich wollte lediglich die Anzahl der libraries darstellen.

 

Die Lösung

Die Lösung für dieses Problem lautet Maven oder Gradle, 2 Build & Dependencie Management Tools, um genau diese Aufgabe zu vereinfachen. In diesem Beitrag wollen wir aber erstmal nur Maven genauer beleuchten.

In Maven gibt man einfach die Libraries an, die man im Projekt nutzen will und die Software kümmert sich selbstständig um das Herunterladen & Einbinden von den Libraries (Programm Bibliotheken).

 

So sieht eine pom.xml (die Maven Konfigurationsdatei) beispielsweise aus:

Maven pom.xml

Maven pom.xml

 

1. Ein neues Maven Projekt in IntelliJ anlegen

Zuerst legen wir einmal ein neues Maven Projekt in IntelliJ Idea (es sollte ebenfalls mit Netbeans & Eclipse funktionieren) an, indem wir im Menü File –> Project –> New… auswählen.

IntelliJ IDEA - Create Project

Danach “Maven” auswählen auf Next klicken.

Maven in IDEA

 

Als nächstes müssen wir die Maven Koordinaten angeben.

Maven Coordinates

Dazu müssen wir eine GroupID, ArtifactID und Version eingeben.

GroupID: die Hersteller com ID (meist die Domain umgedreht), z.B. de.<Username> o.ä. Sie soll den Software Entwickler / Gruppe / Organisation markieren, um sie später schneller wiederfinden zu können

ArtifactID: Die Package ID, z.B. “my-server”

Version: Die Version des Projektes, z.B. “1.0.0-SNAPSHOT”. “-SNAPSHOT” steht hier für eine unfertige Version, also nur einen Schnappschuss, der noch nicht final ist. Alle Versionen ohne “-SNAPSHOT” sind final und sollten nicht mehr überschrieben werden (geht auch teilweise, z.B. beim Maven Central, gar nicht).

 

Nach diesem Dialog könnt ihr noch einen Namen und einen Pfad für das Projekt festlegen, danach kann das Projekt mit Finish erstellt werden.

IntelliJ pom.xml Initialization

Falls eine Meldung wie in diesem Bild oben rechts erscheint, solltet ihr “Enable Auto Import” anklicken, damit IntelliJ die dependencies automatisch herunterlädt.

 

So sieht die pom.xml jetzt aus:

 

Jetzt habt ihr erfolgreich euer vllt. erstes Maven Projekt angelegt.

Im 2. Teil werdet ihr mehr über die Konfiguration in der pom.xml erfahren, dem Einbinden von Libaries, Plugins usw.

 

Falls ihr Kritik, Kommentare oder Feedback habt – schreibt einen Kommentar! 😀
Vielen Dank! 😀

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.